Was ist Minecraft SURO?

SURO

Am 15.05.2019 stellte Simon Unge erstmals das Konzept vor: Minecraft SURO (Survival Roleplay) ist ein Minecraft-Projekt für deutsche Streamer, Youtuber und Zuschauer. Über 100 Spieler kämpfen auf einer bergrenzten Minecraftkarte um ihr Überleben. Wer stirbt, ist für diese Staffel ausgeschieden. Anders als bei einem klassischen Battle Royale Setup ist es den Spielern erlaubt sich zu beliebig großen Fraktionen zu vereinen. Dadurch wird das Projekt zu einer Art Ingame-Social-Experiment.

Spielzeit und AFK Regelung

Um es für alle Teilnehmer möglichst fair zu machen, ist der Server jeden Tag nur von 18:00-19:00 geöffnet. Dadurch kann niemand 24/7 durch zocken, um sich so einen Vorteil gegenüber anderen zu verschaffen. Ist man jedoch während der Onlinezeit nicht auf dem Server, so bleibt die Spielfigur als "Zombie" im Spiel, welcher (wenn gefunden) getötet werden kann. Die Spielerzombies droppen beim Tod den ganzen Loot des Spielers, welcher ausscheidet. Dadurch kann sich auch niemand einen Vorteil verschaffen indem man mehrere Tage nicht spielt, da man trotzdem getötet werden kann.

Events

Falls auf der Spielwelt für Unges Geschmack zu viel Frieden und zu wenig Action herrscht, werden Events ausgelöst. Zu den Events gehören z.B. Naturkatastrophen - wie die Eiszeit, giftiges Wasser oder der Sturm, welcher bei Blitzeinschlägen Monster spawnen lässt, aber auch andere Dinge, wie Loot Drops oder Schwerelosigkeit.

Unge's Rolle

Unge selber spielt nicht mit! Während der Server online ist, begeleitet er das Geschehen als Spectator und schaut auch in die Streams der Spieler rein. Vor jeder Staffel ist er derjenige der die Personen auswählt, die in der Staffel mitspielen dürfen.